Menu Close

Warum ich mich politisch engagiere.

Go Vegan!

Wenn ich keine Probleme in meiner Heimat, der Bundesrepublik Deutschland, sehen würde, würde ich mein Leben vielleicht voll und ganz der Musik widmen. Doch es gibt es einiges, was mich stört.

▹ Zuallererst ist da die weltweite Naturzerstörung, durch die kaum noch naturbelassene Gebiete übrig sind, durch die massenweise Ökosysteme kollabieren und durch die sich das weltweite Klima schneller verändert, als es für uns und die Erde gesund wäre.

▹ Dann sind es die Schlachthäuser bzw. die gesamte Tierausbeutungsindustrie, große Monokulturen und Gifteinsatz in der Landwirtschaft.

▹ Zum anderen ist da der große Einfluss bestimmter Lobbyverbände sowohl auf nationaler wie auch auf EU-Ebene. Auch, dass wir sowohl auf EU- wie auf Bundesebene keinen Volksentscheid haben, macht unseren Staat zu einem gewissen Grad undemokratisch.

▹ Hinzu kommen Waffenexporte und Importe von Waren, für die die Erde und/oder Menschen immens ausgebeutet werden, kurz gesagt eine unverantwortliche Im- und Exportpolitik (inklusive Verstärkung von Fluchtursachen).

▹ Ganz zu schweigen vom realitätsfernen Paradigma des ewigen Wirtschaftswachstums.

▹ Und auch im sozialen Bereich ist trotz des hoch gelobten deutschen Wohlstands nicht alles gut. Alleine dass es in Deutschland Obdachlose gibt, ist erschreckend. Außerdem sind oft die, die für die Gesellschaft besonders wichtige Arbeit übernehmen, die, die finanziell am schlechtesten ausgestattet sind. Damit meine ich (vor allem alleinerziehende) Eltern, aber auch Menschen, die ihre Angehörigen pflegen oder sogar diejenigen, die das beruflich tun.

All‘ diesen Problemen sollten wir nicht einfach weiter zusehen. Deutsche Politik muss angesichts ihres weltweiten Einflusses auch globale Verantwortung übernehmen und Fairness über den eigenen Wohlstand stellen.

Go Vegan!

Wenn es um die Tierausbeutung geht, ist das politische Engagement mit am leichtesten. #GoVegan heißt die Devise. Denn Essen ist hochgradig politisch! Auch wenn Brecht formulierte „Erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral“, wir können das heute umdrehen.

Logo V-Partei³

Auf der politischen Ebene sind einige Lösungen knapp zusammengefasst im Parteiprogramm der V-Partei³ zu finden. Auf 30 Seiten werden dort viele der wichtigsten politischen Probleme angesprochen und konsequente, für mich überzeugende Lösungen vorgeschlagen.

Posted in Allgemeines, Politik

Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.